Skip to content

Category: Beruf

Berufswunsch Immobilienmakler? – Diese Dinge solltet ihr dafür mitbringen

Der Beruf des Immobilienmaklers genießt ein hohes Ansehen. Gepflegtes Aussehen, Eloquenz, Verhandlungsgeschick – damit wird diese Berufsgruppe in Verbindung gebracht. Doch wie genau wird man in der Branche zur Vermittlung von Wohnungen und Häusern tätig? Welche Voraussetzungen sollten Interessenten dafür mitbringen? Dies wird im folgenden erklärt.

Immobilienmakler: Wichtige Voraussetzungen

Stadtbild von obenSelbstbewusstsein ist ein Muss in jedem Makler-Beruf. Wenn ihr bereits in der Schule merkt, dass vor anderen Menschen sprechen und sich präsentieren nicht euer Ding sind, ist dieser Beruf für euch eher ungeeignet. Ein Interesse für und ein Verständnis von Immobilien ist ebenfalls sehr wichtig. Beim Handel von Immobilien geht es um hohe Summen, weswegen potentielle Kunden genau auf eure Qualifikationen achten werden. Das Verkaufsgespräch ist dementsprechend komplett anders als beim Wochenmarkt um die Ecke.

Darüber hinaus solltet ihr ein Verständnis von Ästhetik an den Tag legen. Die Schönheit einer Wohnung ist insbesondere bei der Besichtigung vom Kunden ein wichtiges Verkaufsargument. Wenn ihr jedoch nicht wisst, was eurer Zielgruppe an der Immobilie gefallen könnte und was nicht, könnt ihr sie auch nicht effektiv verkaufen. Hierbei geht es selbstverständlich nicht darum, Mängel zu beschönigen. Wenn jedoch eine traumhafte Dachterasse zur Immobilie dazugehört, sollte bei der Besichtigung durchaus auf die Vorteile dieses Luxus eingegangen werden.

Welche Ausbildungsmöglichkeiten stehen euch offen?

Die Ausbildungsmöglichkeiten zum Immobilienmakler sind nicht in Stein gemeißelt und können sich mit der Zeit verändern. Im Jahre 2021 ist es so, dass beispielsweise eine zwei- bis drei-jährige Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau der richtige Weg für euch sein könnte. Ein Immobilienmanagement-Studium könnte ebenfalls interessant sein. Die vergleichsweise kurze Ausbildung zum IHK-Immobilenmakler könnte weiterhin eine Option darbieten. Hierbei ist es wichtig zu betonen, dass häufig auch noch die eine oder andere zusätzliche Erlaubnis für die Tätigkeit benötigt wird. Die Regelungen dafür können je nach Bundesland variieren und sollten definitiv recherchiert werden.

Bei jungen Menschen ist insbesondere die Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau sehr beliebt, weswegen die Ausbildungsplätze als schwierig zu bekommen gelten. Deswegen solltet ihr euch bei der Bewerbung in besonderem Maße Mühe geben. Auch wenn es oberflächlich klingt, so ist die Optik im beruflichen Segment der Immobilienvermittlung ausgesprochen wichtig. Wenn ihr zum Bewerbungsgespräch für den Ausbildungsplatz im gepflegten Look und etwas wertigeren Outfit erscheint, könnt ihr eure Chancen auf Erfolg durchaus erhöhen. Darüber hinaus könnt ihr mit einem ausgewachsenen Selbstbewusstsein bereits in jungen Jahren einen besonderen Eindruck bei eurem potentiellen Arbeitgeber hinterlassen.

Und wie genau sieht der Berufsalltag vom Immobilienmakler aus?

Die alltäglichen Tätigkeiten können je nach Arbeitsstelle durchaus variieren. Wohnungsbesichtigungen sind ein Schwerpunkt im Bereich der Immobilienvermittlung. Doch welche Voraussetzungen müssen dafür erst einmal erfüllt werden? Vor allem müssen die richtigen potentiellen Kunden für das Objekt gewonnen werden. Manche Immobilien-Agenturen haben dafür ein gesondertes Marketing-Team, doch nicht selten übernimmt auch der Immobilienmakler die Kundengewinnung selbst. Dafür sollte ein Verständnis für die digitalen Marketing-Möglichkeiten wie SEO, bezahlte Werbeanzeigen, Kooperationen auf themenrelevanten Blogs usw. an den Tag gelegt werden.

Auch die schönste Wohnung der Welt wird nicht verkauft, wenn niemand auf sie aufmerksam wird. Die Branche der Immobilienmakler wird insbesondere in den beliebten Großstädten als Haifischbecken bezeichnet. Wer hier nicht mit der Zeit geht und lediglich auf die Marketing-Methoden der Vergangenheit setzt, wird vermutlich keinen Erfolg haben. Eine hochwertige Homepage wie die dieses Arnsberger Immobilienmaklers ist dabei lediglich die Spitze des Eisberges. Insbesondere kreative Marketing-Maßnahmen über virale Inhalte auf Plattformen wie YouTube, Instagram und TikTok haben in den letzten Jahren die eine oder andere Erfolgsgeschichte geschrieben. Wer selbstbewusst ist, wer sowohl digitales als auch analoges Marketing beherrscht und ein Interesse für Immobilien hat, kann sich den Beruf des Immobilienmaklers genauer anschauen.

Comments closed

Wie CBD bei den Folgen von Stress helfen kann

Aktuelle Studien belegen, was wir gefühlt alle zu wissen scheinen. Knapp 60 % aller Menschen in Deutschland leiden unter Stress. Auch wenn es durchaus unterschiedlich ist, was der Einzelne unter Stress versteht. Die Betroffenen wissen jedoch genau, mit welchen Auswirkungen sie dabei zu kämpfen haben. Die Belastungsgrenze ist stark herabgesetzt, ein dauerndes Gefühl erhöhter Anspannung. Die Gedanken kreisen pausenlos und lassen sich nicht abschalten. Die Natur hat es eigentlich gut gemeint und so ist Stress ursächlich beim Menschen als Schutz dazu angelegt, um bei Gefahren die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. In der heutigen Zeit wird die erhöhte Belastung jedoch oft dauerhaft abgerufen. Dabei entstehen die negativen Auswirkungen. Es beginnt meist mit einer gereizten Stimmung, Überforderung, schlechtem Schlaf und dem Gefühl der pausenlosen Anspannung. Im weiteren Verlauf treten dann ernstere Erkrankungen wie Kopfschmerz, Konzentrationsschwäche, Herz- u. Kreislauferkrankungen und letztlich Depressionen oder Burnout auf.

Wie wirkt CBD Öl?

Da auch die bekannten Psychopharmaka nicht ganz unumstritten sind, liegt die Suche nach natürlichen Mitteln nahe. Ein Extrakt aus der Hanfpflanze, Cannabidiol (CBD), wird daher zunehmend verabreicht. Die Wirkung ist beruhigend und erhöht gleichzeitig die Widerstandskraft.

Wichtig ist, zu wissen, dass im Gegensatz zu dem Extrakt THC, von CBD keine berauschende Wirkung ausgeht. Seit vielen Jahrtausenden ist die Hanfpflanze als Heilkraut bekannt. Das ist durch den hohen Anteil wertvoller Inhaltsstoffe zu erklären. Für die Hilfe bei den negativen Auswirkungen von Stress geht es hier um das Extrakt Cannabidiol (CBD).

Zahlreiche positive Studien lassen die Annahme zu, dass somit der Stresslevel auf natürliche Weise herabgesetzt werden kann. Ähnlich berichten auch die Kunden bei einem der führenden Anbieter von ihren Nordic Oil Erfahrungen. Bei den Studien und Erfahrungsberichten konnten auch schmerzstillende und entzündungslindernde Wirkungen beobachtet werden. Die Eigenschaften von CBD sollen möglicherweise durch seine Wirkung auf Adrenalin zu erklären sein. Adrenalin wird bekanntlich in Stresssituationen freigesetzt und führt dann zu Verengungen der Gefäße, höherem Puls und somit auch zu höherem Blutdruck. Was in vorübergehenden Situationen hilfreich ist, führt jedoch auf Dauer zu den erwähnten ernsthaften Erkrankungen. CBD soll nun den Ausstoß von Adrenalin hemmen. Dies besagen zumindest erste Studien aus Tierversuchen. Natürlich muss immer die Gesamtsituation betrachtet werden. Hier geht es insbesondere darum, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Diese können sowohl aus einer starken beruflichen wie auch privaten Belastung resultieren. Auch traumatische Erlebnisse sind häufig Auslöser.

Die beruhigende Wirkung von CBD Öl

Die steigende Zahl von Patienten in Psychosomatischen Kliniken belegen eindrucksvoll die Wechselwirkung von Geist und Körper. Der Griff zu Beruhigungsmitteln ist daher naheliegend. Die Nebenwirkungen sind jedoch ebenso bekannt. Dahingehend zeigen natürliche Mittel häufig nicht die gewünschte Wirkung. Sicherlich darf auch CBD Öl nicht als Wundermittel betrachtet werden, zumal es auch kein Medikament, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel ist. Die Erfahrungsberichte von Anwendern sprechen jedoch von einer deutlich entspannenden Wirkung und es wird angegeben, sich gelöster zu fühlen. Insofern kann eine berechtigte Hoffnung gegeben werden und jeder sollte für sich entscheiden, ob die gewünschte Wirkung eintritt.

Die richtige Einnahme von CBD Öl

Die Darreichungsform Öl lässt sich optimal dosieren und enthält außerdem keine Zusatzstoffe. Einige Tropfen reichen in den ersten Tagen. Danach sollte sich jeder an seine Dosis herantasten. Man gibt dabei einige Tropfen unter die Zunge und wartet 1 bis Minuten, bis die Schleimhaut die Stoffe richtig aufgenommen hat und schluckt dann den Rest runter. Sinnvoll ist es auch, eine knappe halbe Stunde auf Essen und Trinken zu verzichten.

Kaum Nebenwirkungen bekannt

Im Vergleich zu herkömmlichen Beruhigungsmitteln sind bei CBD Öl kaum Nebenwirkungen bekannt. Vereinzelt soll es zu Ermüdungserscheinungen kommen. Bei Bluthochdruck sollten auch hier während der Einnahme die Werte beobachtet werden. Die Wirkung auf Glaukomerkrankungen soll noch untersucht werden. Wie bei allen Präparaten sollte natürlich auch die Wechselwirkung mit anderen Medikamenten beachtet werden, um eine Verstärkung oder Abschwächung dieser zu vermeiden. Im Zweifel ist der behandelnde Arzt zu befragen.

Comments closed

Wie Stress Ihre Arbeitsleistung beeinflusst

Stress am Arbeitsplatz hat viele Ursachen. Es kann ein anspruchsvoller Chef sein, lästige Mitarbeiter, rebellische Studenten, verärgerte Kunden, gefährliche Bedingungen, lange Arbeitswege, eine nicht enden wollende Arbeitsbelastung, Arbeitsumgebungen, Werkzeuge, die Sie für die Arbeit verwenden, Fristen, Projekte, Unternehmensstandards und andere Tonnen möglicher Gründe, die Sie während Ihrer Arbeitskarriere oder Arbeitszeiten stressig machen können. Ihre Arbeitsleistung wird auch durch Stressfaktoren wie Familienbeziehungen, Finanzen und Schlafmangel aufgrund von Zukunftsängsten und -angst beeinträchtigt. Wie Sie mit den Auswirkungen von Stress umgehen, hängt davon ab, ob es leichter ist, die Situation zu ändern oder Ihre Einstellung dazu zu ändern

Schlechtes Zeitmanagement

Die positive Seite von Stress ist, dass er Ihr Adrenalin in Gang setzen und Sie motivieren kann, Ihre Aufgaben schneller zu erledigen, wenn Sie auf bevorstehende Termine reagieren. Eine überwältigende Arbeitsbelastung, mangelnde Unterstützung durch Kollegen und zu viele Anforderungen auf einmal tragen jedoch zu einem Gefühl der Frustration und Panik bei, dass nicht genug Zeit für die Erledigung der Arbeit bleibt. Laut den Autoren von “Performance Under Pressure: Managing Stress in the Workplace” kann, wenn diese Bedingungen routinemäßig zu Überstunden oder zum Mitnehmen von Arbeit nach Hause führen, der Stress, die Zeit nicht effizient managen zu können, die Ressentiments der Mitarbeiter gegenüber dem Unternehmen schüren und ihr Engagement und ihre Loyalität negativ beeinflussen.

Angespannte Interaktionen und Beziehungen

Stress trägt wesentlich zum Burn-Out im Job und zu belastenden Interaktionen mit Kollegen und Vorgesetzten bei, sagt Bob Losvyk, Autor von “Get a Grip! Überwindung von Stress und Gedeihen am Arbeitsplatz.”

Das kombinierte Gefühl von Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit erzeugt eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber jeglicher Form von Kritik, Abwehrhaltung, Depressionen, Paranoia bezüglich der Sicherheit des Arbeitsplatzes, Eifersucht und Groll gegenüber Mitarbeitern, die alles unter Kontrolle zu haben scheinen, kurzsichtige Temperamente, vermindertes Selbstwertgefühl und Rückzug.

Mangelnde Konzentration

Stress beeinträchtigt Ihre Fähigkeit, sich an Dinge zu erinnern, die Sie bereits wissen, neue Informationen, die Sie lernen, zu verarbeiten und sie sowohl auf analytische Situationen als auch auf körperliche Aufgaben, die Konzentration erfordern, anzuwenden. Wenn Sie geistig erschöpft sind von all den Sorgen, Ängsten und Spannungen, die ein stressiges Umfeld oder ein stressiger Lebensstil mit sich bringt, sind Sie leichter abgelenkt und neigen dazu, bei der Arbeit kostspielige, schädliche oder sogar tödliche Fehler zu machen.

Auswirkung auf die Gesundheit

Zusätzlich zu Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Sehstörungen, Gewichtsverlust/Zunahme und Blutdruck wirkt sich Stress auf das Herz-Kreislauf-, Magen-Darm- und Bewegungsapparat aus, sagt Richard Weinstein, Autor von “The Stress Effect”. Wenn Sie sich nicht gut fühlen, werden Sie nicht Ihre beste Arbeit leisten. Außerdem führt die Menge an krankheitsbedingten Fehlzeiten, die zur Erholung von stressbedingten Krankheiten genommen werden, oft dazu, dass sich die Arbeit nur während Ihrer Abwesenheit ansammelt und somit noch mehr Stress erzeugt, wie man nach der Rückkehr wieder aufholen kann.

Comments closed